Autogenes Training

 

Das Autogene Training ist eine wissenschaftlich anerkannte Entspannungstechnik und basiert auf dem Prinzip der Selbstsuggestion (Selbstbeeinflussung).

Durch das innerliche Vorsagen von Ruhe- und Entspannungsformeln und das Vorstellen von Ruhebildern, wird willentlich eine Entspannungsreaktion ausgelöst.

Autogenes Training beruht auf den Gesetzmäßigkeiten der Lern- und Verhaltenspsychologie und macht den Einfluss der Gedanken auf Körperreaktionen und das Verhalten erfahr- und nutzbar.


Das Autogene Training gilt in der Medizin als ein wichtiger Baustein zum Erhalt bzw. zur Wiederherstellung der körperlichen und psycho-mentalen Gesundheit.

Es verhilft langfristig zu innerer Ruhe und Gelassenheit.

Autogenes Training stärkt das vegetative Nervensystem und harmonisiert das Zusammenspiel von Atmung, Herzschlag und Blutdruck.

Autogenes Training kann vorbeugend und therapeutisch eingesetzt werden.

Mit einzelnen Formeln des Autogenen Trainings können schwierige Alltagssituationen (Prüfungsangst, leichte bis mittlere Angststörungen, innere Unruhe, Schlafstörungen, Schmerzen und viele psychosomatische Beschwerden) besser bewältigt werden.

Kursinhalte:
• Ursachen und gesundheitliche Folgen von Stress
• Ansatzpunkte zur Stressbewältigung
• Das Autogenes Training
• konstruktiver Umgang mit negativen Emotionen
• protektive Gesundheitsfaktoren im Alltag stärken
• Zeit- und Energiemanagement

Die Kurse bestehen aus je 10 Kurseinheiten a' 1 Stunde und verteilen sich über 10 Wochen.

Kosten: 120,- EUR, die Krankenkassen erstatten bei regelmäßiger Teilnahme (mind. 8 von 10 Kurseinheiten) ca. 80 % der Kosten.

Bitte vor Kursbeginn mit der Kasse klären.